Pate werden, Zukunft sichern!
FAQ

Mexiko

Rosa-Wagner-Projekt in Tonatico

Seit 2001 unterstützt die Deutsche Humanitäre Stiftung die Stadt Tonatico und vermittelt dort Kinderpatenschaften.

In Tonatico leben etwa 15.000 Menschen in sehr einfachen Verhältnissen. Die Strom- und Wasserversorgung ist schlecht, viele Bewohner leben auf engstem Raum unter einem Dach und haben große Mühe, ihre Grundbedürfnisse zu erfüllen.

Außerhalb von Tonatico leben die meisten Menschen in Bambushütten und sind vor Wind und Regen nicht geschützt. Ein einziger Raum von zwölf Quadratmetern ist oft zugleich Wohnzimmer, Schlafzimmer und Esszimmer für fünf bis sechs Personen. Das durchschnittliche Einkommen vieler Familien liegt bei 200 bis 300 Euro. Das reicht selten aus, um die Familie zu ernähren, medizinisch zu versorgen oder die Kinder in die Schule schicken zu können. Um ihre Existenz zu sichern, müssen die Kinder meistens mithelfen und auf Feldern arbeiten.

Wegen fehlender Hygiene oder schlechter Ernährung entstehen viele Krankheiten, wie zum Beispiel Zuckerkrankheiten, die sich auf Augen und Nieren auswirken. Krankenversicherungen oder kostenfreie Gesundheitsvorsorgen über Sozialämter, wie zum Beispiel in der EU, gibt es dort nicht.

Schule statt Feldarbeit

Die Kinder und Eltern schließen mit der Stiftung einen Vertrag ab, der es den Kindern ermöglicht, in die Schule zu gehen anstatt auf dem Feld zu arbeiten. Dafür erhalten die Kinder von uns regelmäßig Lebensmittel und Hygienematerial als Ausgleich für das, was sie durch die Feldarbeit verdient hätten und dringend zum Leben brauchen. Ebenso erhalten die Kinder Hilfen zum Kauf der Schuluniformen und Schulmaterialien.

Wir arbeiten eng mit dem Sozialamt und der Gemeindeverwaltung zusammen. In der Stadtverwaltung haben wir seit März 2010 außerdem einen eigenen mietfreien Büroraum. So können wir das Projekt direkt vor Ort unterstützen und können uns sicher sein, dass unsere Hilfe ohne Umwege ankommt.

In unserem Projekt in Mexiko sind 56 Kinder und Jugendliche, die dank Ihren Spenden zur Schule gehen können. Sie bekommen eine Chance auf Bildung und die Möglichkeit, ihre Lebensumstände nachhaltig zu verbessern.

Sichern Sie Kindern eine Zukunft, werden Sie Pate!
Projektleiter in Mexiko Joaquin Figueroa.

Im Interview erzählt der Projektleiter in Mexiko Joaquin Figueroa von seinem ersten Besuch in Deutschland, gemeinsam mit mexikanischen Patenkindern. Was sie alles erlebt und gelernt haben, lesen Sie im Interview mit Joaquin Figueroa.

Wie die Hilfe erfolgt:

Durch ihre Patenschaft helfen Sie einem Kind, im Projekt aufgenommen zu werden und garantieren dem Kind und seinem Umfeld:

  • die Bereitstellung von Lebensmitteln und Hygienematerial
  • die Finanzierung des Schulbesuchs (Lehrer und Unterricht), Schulmaterial sowie von Kleidung
  • die Betreuung der Kinder und die Beratung der Eltern im Projekt
Pate werden!

Jetzt Zukunft sichern.